Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Rocco

Ausgesetzt, vergessen, gesehen, gefunden und jetzt?

Während der Saison erreichen uns täglich Touristennotrufe. Und so war auch Rocco ein ganz ‚normaler‘ Touristennotruf. Wir wurden kontaktiert und bekamen die Information, dass es im Hotel Rocce Sarde in San Pantaleo einen Kater gibt, dem es nicht gut geht. Ob verletzt oder krank, das war zu Beginn noch nicht ganz eindeutig. Nachrichten wurden ausgetauscht, Telefonate geführt.

Wenn ein Notruf hereinkommt, fragen wir uns: „Woher kommt das Tier, wie lebt es an diesem Ort? Wird es gefüttert, versorgt, geduldet, gehört es jemandem? Oder ist es nicht gerne gesehen, weil man hungrige Katzen nicht am Hotel möchte. Es gilt also, jede Situation genau abzuwägen und zu verstehen, wie im Einzelfall die Gegebenheiten sind. Im Fall von Rocco wissen wir, dass wir im vorletzten Winter in seinem Gebiet alle Katzen / Kater kastriert haben. Wir wissen auch, dass im Hotel keine Katzen erwünscht sind.

Nachdem wir alle Fragen beantwortet hatten, konnten wir entscheiden. Dann stellte sich aber immer noch die Frage, wohin mit dem Tier. Alle Pflegestellen und Pensionen waren voll, unser Kooperationstierheim, die L.I.D.A., platzt aus allen Nähten. Also machten wir den buchstäblich letzten verfügbaren Platz frei -das Bad auf einer unserer Pflegestellen - und nahmen den Kater auf. Dann fuhren wir so schnell wie möglich mit Rocco zum Tierarzt, um abzuklären, wie es um seine Gesundheit stand.

ZurückWeiter

Rocco ist bis auf das letzte Gramm abgemagert, er war komplett dehydriert. Seine Blutwerte waren so anämisch, dass die Messwerte außerhalb des Messbereichs lagen. Sein Mäulchen war so entzündet, rot geschwollen, dass man leider kaum eine Untersuchung machen konnte. Ihn in Narkose zu legen, damit man in Ruhe sein Maul untersuchen kann, kam aufgrund seines schlechten Allgemeinzustand nicht in Frage. Es ist ein Wunder, dass Rocco mit seinen 2,8 kg überhaupt noch lebt. Rocco wurde in der Notfallklinik mit Spritzen (Antibiose, Flüssigkeit, Vitamine) behandelt und dort mit wagen Prognosen entlassen.

So kam Rocco auf die Pflegestelle und lebt dort seit einigen Tagen im Bad. Hier zeigt er sich als absoluter Schmusekönig, er schnurrt mit seinen Augen, zum Glück hat er angefangen zu fressen. Rocco hat sich direkt in sein weiches Körbchen gelegt, sich kraulen und beschmusen lassen. Im Rahmen der Untersuchungen wurde er leider auch positiv auf Katzenaids (FIV) sowie auf das feline Leukämievirus (FeLV) getestet. Somit können wir im Moment nicht absehen, wie schnell sich sein Gesundheitszustand verbessert.

In jedem Fall sind wir uns alle einig – Rocco kennt ein Zuhause, er weiß, was eine Katzentoilette ist und benutzt sie auch, schläft im Körbchen, ist absolut menschenbezogen. Unser Verdacht, dass er ausgesetzt wurde, ist einfach nicht mehr von der Hand zu weisen…

Fürs Erste wünschen wir uns sehnlichst, dass Roccos Gesundheitszustand sich stabilisiert, und dafür benötigen wir bitte Ihre Unterstützung. Die bisher angefallenen Kosten betragen:

350,- Euro Tierarzt (Labor, Behandlungen, Infusionen, Medikamente, Antibiose)

Fürs Zweite wünschen wir uns, dass er aus dem Bad (ohne Fenster) der Pflegestelle ausziehen und an die frische Luft, sowie ans Tageslicht kann. Dabei stellt sich folgendes Problem: als FIV und FeLV positiver Kater kann er nicht zu den anderen Katzen in die entsprechenden Gehege ziehen. Zudem sind die Ergebnisse der Laboruntersuchung eingetroffen und Rocco wurde positiv auf Toxoplasmose und Bartonellen getestet.

Er benötigt also dringend ein eigenes Gehege, das wir für ihn schnellstmöglich bestellen wollen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 960,- Euro.

Bitte spenden Sie für unser Sorgenkind Rocco unter dem Betreff "Kater Rocco – Therapie und Gehege" auf unser Vereinskonto oder via Paypal. Der hübsche Rottiger dankt es Ihnen von Herzen, wenn er bald in seinem Gehege an der frischen Luft sitzt und zumindest wieder Sichtkontakt zu den anderen Katzen der Pflegestelle haben kann.

Und natürlich wünschen wir uns für seine Zukunft Menschen, die sich um ihn ein ganzes Katerleben lang verlässlich kümmern und ihm ein Zuhause bieten, in dem er als FIV und FeLV positiver Kater immer willkommen ist. Aber bis es so weit ist, ist es noch ein etwas längerer Weg.

Wir bedanken uns im Namen von Rocco von Herzen für Ihre Unterstützung!
Ihr STREUNERHerzen-Team


Spendeneingang

300,00 Euro Pamela

Sollten mehr Spenden eingehen als benötigt, wird dieses Geld einem anderen SOS- oder Patenschaftstier helfen!


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Spendenbetreuung

Ansprechpartner

Ines Paschmanns


Betreuung SOS Aufrufe/Sonderaufrufe,
Betreuung Allgemeine Spenden

Telefon: (0152) 34 22 19 40

E-Mail: ines.paschmanns@streunerherzen.com



Bankverbindung

STREUNERHerzen e.V.
Kreissparkasse Köln
BLZ 370 502 99
Konto 157284821

IBAN DE93370502990157284821
BIC COKSDE33



Für das Anzeigen der PDF-Dateien brauchen Sie einen PDF-Reader. Laden Sie sich hierfür den kostenlosen Acrobat Reader von Adobe runter.

  Spendenformular147 KB


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum