Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Katzen

Blue + Viriathus

Weiße Prinzen wünschen sich ein angemessenes Zuhause mit bediensteten Dosenöffnern und begnadeten Pelz-Kraulern

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 10.04.2021

Rasse:
EKH

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
nein, zu jung

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Katzenaids (FIV):
Mutter negativ

Leukose (FeLV):
Mutter negativ

Krankheiten:
keine bekannt, sie hören perfekt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
22455 Hamburg



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Haltungsbedingungen

Freigang:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Nicht jedes Tier wird automatisch in Deutschland einem Tierarzt vorgestellt. Ein Tierarztcheck erfolgt dann, wenn ein Grund hierfür besteht. Die Altersangaben können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Katzen, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Blue und Viriathus erblickten mit den Geschwisterchen Sayenne und Letti auf einer sardischen Pflegestelle das Licht der Welt. Die Katzenmutter Dione wurde hochtragend von unserer Kollegin hinter Mülltonnen bei einem Supermarkt gefunden. Wieder einmal war es den Besitzern nicht wichtig, ihr Katzenmädchen rechtzeitig zu kastrieren – mit dem dicken Bauch hat man sie wohl vor die Tür gesetzt.

Die junge Katzenmama konnte ihren Wurf geborgen und ohne Futtersorgen aufziehen, deshalb entwickelten sich die Kleinen auch prächtig. Mutter wie Kinder hören sehr gut, der hohe Weiß-Anteil wurde sicher von Siam-Vorfahren vererbt.
Die Kitten genießen es, miteinander zu spielen und zu raufen – unerschrocken erkunden sie alles und probieren sich aus. Danach hängt man gerne gemeinsam ab oder schmiegt sich an die Mama.

Jetzt suchen der schneeweiße Blue und Viriathus, Sie erkennen ihn an den wenigen dunklen Haaren auf der Stirn, eine liebevolles ‚Für-immer-zu Hause‘, in dem sie sie sich weiter entfalten können und ihrer Familie viel Freude bringen werden. Mit gewissen Umdekorationsmaßnahmen und Turnaktionen sollte man bei kleinen Wirbelwinden rechnen, die Kleinen möchten beschäftigt werden.

Die neue Familie sollte Freigang in verkehrsberuhigter Umgebung mit viel Grün bieten können, sodass die Zuckerperlen nach der Eingewöhnung und Kastration spannende Katzenabenteuer mit Gras unter den kleinen Pfötchen und Sonne auf dem hübschen weißen Fell erleben können. Bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer empfiehlt es sich übrigens, die weißen Öhrchen mit Sonnenmilch zu schützen, damit sie sich keinen Sonnenbrand holen. Hochwertiges Futter, bei Bedarf eine gute tiermedizinische Versorgung, Spielzeug und viele streichelnde Hände sollten die beiden Racker erwarten, damit sie ein wundervolles und langes Katerleben genießen dürfen.

Update:
Die beiden Jungs durften auf eine liebevolle Pflegestelle nach Hamburg reisen. Die Rückmeldung der Pflegestelle ist durchweg positiv, aber lesen Sie selbst:
Seit ein paar Tagen sind die beiden kleinen weißen Katerchen nun bei uns. Vom ersten Moment an waren sie sehr zutraulich und kannten keine Scheu. Mit großer Neugier erkundeten sie ihr neues Zuhause, suchten zwischendurch immer den Kontakt zu uns oder einem der Kinder. Die ganze Zeit schnurren die beiden.
Blue ist der sportlichere von beiden, springt beim Spielen gern 1,5m hoch und muss überall hineinklettern. Viriathus ist nicht weniger mutig, aber bedachter. Für ihre ersten Freigänge haben sie einen vollständig eingezäunten Balkon. Auch den haben sie schnell für sich erobert.
Wir haben noch eine Reihe eigener Katzen im Haus. Die Kontakte laufen sehr unterschiedlich. Mit den Kätzinnen klappt es bei aller Vorsicht schon gut, aber einer der Kater möchte die beiden am liebsten wieder in die Heimat schicken. Manchmal könnte man denken, die Jungs finden unsere Hunde spannender als die anderen Katzen. Am Abend sitzen wir meist alle zusammen, die Katzen, die Hunde, die Kinder und wir. Dann sind die beiden Kleinen richtig aktiv, dann passiert irgendwo immer irgendwas, und alles ist sooo spannend!. Wenn sie dann nach einer Weile müde werden, legt sich Blue in einen der Hundekörbe, Viriathus liebt den Platz auf der Lehne des Ohrensessels, direkt über den Köpfen. Das sind dann die friedlichen Momente bei uns im Haus - bis es wieder Futter gibt.
Nach drei Tagen haben die beiden aufgegeben, immer und überall zusammen zu liegen. Da Blue aktiver ist, ist er öfters länger auf Achse als sein Bruder. Der hat sich dann schon irgendwo hingelegt. Die zwei schlafen auch nicht mehr aneinander gekuschelt. Nur in dem Nest am Kratzbaum - da liegen sie zumeist gemeinsam drin.

Die Jungs sind bereits entwurmt und haben ihre erste Impfung erhalten. Der Test auf feline Leukose und Katzenaids (FIV) bleibt den Kleinen erspart, denn die Mutter wurde negativ getestet und die Familie hatte keine Kontakte zu anderen Katzen.

Und – schon verliebt? Dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Blue und Viriathus auf der Pflegestelle in Hamburg zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Christine Bininda


Vermittlung Katzen

Telefon: (089) 43 54 98 24
E-Mail: christine.bininda@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum