Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Pippa

Schmusebacke im Herdenschutzhund!

ZurückWeiter

Videos von Pippa:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 01.01.2020

Rasse:

Schulterhöhe:
ca. 65 cm

Gewicht:
ca. 26 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test komplett negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
50129 Bergheim



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:
unbekannt

Jagd:
bisher kein Jagdtrieb

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Pippa und Pippo sind aus einem Wurf von vier Welpen, die im Hinterland von Olbia entsorgt wurden. Sie wurden von einer tierlieben älteren Dame gerettet und großgezogen.

Während zwei Geschwister schnell eine neue Familie gefunden haben, blieben Pippa und Pippo zurück. Sie wuchsen in einem Gehege auf, die Dame gab ihnen Liebe und Futter. Da die Frau aber sehr viele Hunde hat und sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindet, bat sie uns um Hilfe, für die Beiden ein Zuhause zu finden. Auch weil sie genau weiß, dass die Beiden mehr verdient haben in ihrem jungen Hundeleben. Beide sind ihr sehr ans Herz gewachsen und die Bande zwischen ihr und den Hunden ist sehr eng. Noch kein Tag waren sie ohne die Dame, aber die tägliche Zuwendung, die sie den beiden Hunden schenken kann, ist begrenzt. So sind Pippa und Pippo nun zu uns ins Olimpo gezogen, damit wir sie vorbereiten können auf das große Abenteuer - ein Leben in einer eigenen Familie.

Pippa konnte im März 2022 auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen. Dort angekommen verzückt sie ihre Menschen. Sie hat überhaupt keine Probleme mit Katzen, toleriert sie komplett und reagiert freundlich und gelassen. Auch andere Hunde findet sie in Ordnung. Eng lebt sie auf der Pflegestelle mit einer kleinen Hündin und einem Maremmanorüden zusammen. In beiden hat sie Spielpartner gefunden und tobt durch den Garten. Beim Spielen ist sie eher unterwürfig als dominant.

Natürlich ist sie in manchen Situationen noch unsicher, was aber durch ihre Neugier und eine gute Führung immer schneller durchlebt wird. Die Hunde der Pflegestelle sind ebenfalls sehr hilfreich. Draußen geht sie schon super mit spazieren. Mit Hunden ist sie immer sozial und freundlich. Kommt ihr ein Hund "seltsam" vor, dann bellt sie eher aus Unsicherheit, ist aber überhaupt kein "Leinenpöbler".

Sie zeigt keinerlei Futterneid, ist sehr lernbegierig und übt gerade "Sitz" und "Platz". Während die Hunde der Pflegestelle ihr Schlafplätzen mit im Schlafzimmer haben, bleibt Pippa im Wohnzimmer und schläft dort. Zwei bis drei Stunden kann sie schon gut alleine bleiben mit den anderen Hunden.

Stubenrein ist sie fast, selten passiert noch ein kleines Malheur.

Die Pflegestelle geht auch schon mit ihr ohne die Hundekumpels spazieren, auch das schafft sie prima. Bei einem Wochenendausflug in die Eifel konnte die Pflegestelle feststellen, dass Pippa Wasser liebt. Sie hat sich direkt mal in den Bachlauf gelegt und sich das Wasser in die Schnauze spülen lassen - schlaues Mädchen.

Insgesamt betitelt die Pflegestelle sie als völlig unkomplizierten Hund, der nach so viel Zeit ohne Leben im Haus und nach unseren Vorstellungen, unglaublich schnell und viel gelernt hat.

Im Garten bewacht sie das Grundstück und zeigt an, wenn sie etwas merkwürdig findet. Bellen sollte also im neuen Zuhause möglich sein!

Wir suchen nun für Pippa das passende Zuhause, denn wir denken, dass die hübsche Maremmanohündin jetzt so weit ist und sich nun an ihre endgültige Familie binden und gewöhnen sollte.

Da Pippa ein Maremmano-Mischling ist und dies eine italienische Herdenschutzhundrasse ist, möchten wir für sie folgende Bedingungen:

- Möglichst freistehendes Haus mit großzügigem Gartengrundstück, sicher und hoch eingezäunt.
- Klare Menschen, die in ihrer Kommunikation mit dem Hund konsequent und eindeutig sind.
- Hundeerfahrene Menschen
- Menschen, die keine Befehlsempfänger suchen, sondern einen Hund, der sehr selbstständig denkt und handelt
- Menschen, die Vertrauen gegen Vertrauen setzen, um eine intensive Bindung mit dem Herdenschutzhund einzugehen.

Für Pippa würden wir uns einen Ersthund in ähnlichem Alter wünschen. Sie ist so unglaublich sozial, sucht die Nähe zu den vorhandenen Hunden, spielt mit ihnen und schläft neben ihnen, dass es uns schwer fällt, sie als Einzelhund abzugeben.

Informieren Sie sich auch auf unserer Homepage über den Maremmano, gerne berate ich Sie auch. Hier geht es zur Rassebeschreibung.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Pippa auf ihrer Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Stefanie Richter


Mitglied des Vorstands
Vermittlung Hunde

Telefon: (0177) 32 68 50 9
E-Mail: stefanie.richter@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum