Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Luna Bellezza

Wer schenkt ihr sein Herz?

ZurückWeiter


Fakten

Geboren:
ca. 01.02.2020

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 56 cm

Gewicht:
ca. 21 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
erfolgt nach Einreise

Krankheiten:
Epilepsie


Handicap:
Epilepsie


Aufenthaltsort:
21335 Lüneburg



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:

Hunde:

Kinder:

Jagd:
unbekannt

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
gerne, aber kein Muss

Hundeschule:



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Luna wurde im Alter von zwei Monaten an einer Radstrecke Richtung Strand gefunden. Die Frau, die sie gesehen hatte, zögerte nicht lange und nahm Luna mit zu sich. So hatte sie eine unbeschwerte Welpenzeit. Sie durfte im Haus schlafen, kennt Katzen und Kinder. Doch plötzliche hatte Luna in der Familie einen Krampfanfall. Sie gingen mit ihr zum Tierarzt, dieser diagnostizierte eine Epilepsie. Nach dieser Nachricht war leider sofort klar, dass die Familie nicht bereit ist, den Hund zu behalten. So wurde Luna zu einer anderen Familie durchgereicht. Dort lebte sie nun über ein Jahr ein zweites wunderbares Leben- mit Kindern, Katzen und anderen Hunden. Sie kennt daher ein Familienleben, umso schlimmer wiegt nun die Tatsache, dass auch dort aus privaten Problemen kein Platz mehr für Luna war.

Nun stellt sich für alle die Frage, wohin mit Luna? Ein Canile ist für einen Hund mit dieser Diagnose der sichere Tod. Hunde, die zu Krampfanfällen neigen, reagieren sensibel auf Stress. Körperliche und geistige Überforderung, übermäßiges Training, laute Geräusche wie Hundegebell, die Einsamkeit ohne ihre Familie, das alles können angstauslösende Reize sein, die zu neuen epileptischen Anfällen führen können.

Nach unseren Kenntnissen hatte Luna einen Krampfanfall, während sie in ihrer ersten Familie lebte. Ob und wie viele Anfälle sie in ihrer zweiten Familie hatte, wissen wir leider nicht. Seit sie im Januar 2022 in das private Rifugio kam, hatte sie keine Kramfanfälle, die beobachtet worden wären. Sobald sie in Deutschland angekommen ist, sollte sie noch einmal gründlich untersucht werden. Es muss herausgefunden werden, ob Luna wirklich an Epilepsie leidet. Die Tabletten nimmt sie seit der Untersuchung durch die Neurologie ein, die am 10.02.2022 stattgefunden hatte. Diese Tabletten kosten circa 10 € im Monat.

Update 27.06.2022:

Luna hat das große Los gezogen und durfte mit unserem Transport im Juni nach Deutschland ausreisen. Sie ist nun auf einer tollen versierten Pflegestelle. Die hübsche Hündin ist ein absoluter Traumhund und einfach nur liebenswert. Die Familie war bereits mit Luna beim Tierarzt, um sie bezüglich der eventuellen Epilepsie genauer untersuchen zu lassen. Der Tierarzt entwickelte nun mit der Pflegestelle einen Plan, um die Tabletten langsam ausschleichen zu lassen. Da Luna bereits längere Zeit die Tabletten einnehmen muss, ist es nicht möglich, diese direkt abzusetzen. Aufgrund der starken Dosierung merkte man Luna immer wieder an, dass sie nicht voll anwesend war. Die Hündin nimmt nun seit knapp drei Wochen weniger der Tabletten ein und blüht immer mehr auf. Sie läuft wie eine wilde Hummel durch die Wohnung und genießt das Leben jetzt schon in vollen Zügen. Sie freut sich über Spaziergänge und hüpft ständig schwanzwedelnd durch die Gegend.. Die Hündin läuft sehr gut an der Leine und nimmt dabei auch oft Augenkontakt zu ihrem Menschen auf. Luna hat kein Problem mit anderen Hunden und freut sich über Kontakt zu anderen Artgenossen. Sie liebt es, gestreichelt zu werden und freut sich sehr über Zuneigung. Man konnte von Woche zu Woche immer besser erkennen, wie sehr sie die Streicheleinheiten genießt. Luna ist eine gute Beifahrerin, sie legt sich dann immer ganz entspannt hin und schläft die Autofahrt über. Stubenrein ist Luna auch bereits und zeigt an, wenn sie raus muss. Sie ist eine sehr wissbegierige Hündin und sehr schlau. Intelligenzspiele liebt Luna, vor allem wenn sie dabei auch noch etwas abstauben kann.

Wir suchen eine Familie für Luna, die sie die nächste Zeit über ständig begleitet und weiß, was auf sie zukommt. Die Hündin sollte die nächste Zeit nicht allein bleiben müssen, da sie aufgrund des Ausschleichens ihrer Tabletten beobachtet werden muss. Lunas neue Familie muss wissen, dass zurzeit keine genaue Aussage über die Epilepsie getroffen werden kann. Erst einmal müssen die Tabletten abgesetzt werden. Für Luna wünschen wir uns einen eingezäunten Garten, damit sie sich frei bewegen kann. Gerne können in der neuen Familie auch andere Hunde oder Katzen sein. Die Hündin liebt den Kontakt zu Menschen und wird bestimmt ein toller Familienhund.

Haben Sie sich in die Hündin verliebt? Dann melden Sie sich schnell bei ihrer Vermittlerin.

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Luna auf der Pflegestelle kennenzulernen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Charleen Struckmeier


Vermittlung Hunde

Telefon: (0160) 63 74 25 4
E-Mail: charleen.struckmeier@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum