Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch


Zurück zur vorherigen Seite Hunde

Fedora I.

Vom Pech verfolgt

ZurückWeiter

Videos von Fedora I.:

Video von YouTube anschauen   Video von YouTube anschauen


Fakten

Geboren:
ca. 12.09.2007

Rasse:
Mischling

Schulterhöhe:
ca. 53 cm

Gewicht:
ca. 19 kg

Geschlecht:
weiblich

Kastriert:

Gesucht wird

Zuhause:

Pflegestelle:
-

Paten:
-


geimpft:

gechippt:

Mittelmeercheck:
1. Test Babesien positiv – symptomfrei, Rest negativ

Krankheiten:
keine bekannt


Handicap:
-


Aufenthaltsort:
41515 Grevenbroich



Verträglichkeit / Trieb

Katzen:
unbekannt

Hunde:
bedingt

Kinder:
nein

Jagd:
nein

Haltungsbedingungen

Garten:

Zweithund:
nein

Hundeschule:
bedingt



Alle Angaben entsprechen den Angaben der Pflegestelle. Alle Hunde wurden einmalig einem Tierarzt vorgestellt zur Blutprobenabnahme für den Mittelmeercheck. Hier erhält der Hund einen Erstcheck (Ohren, Augen, Zähne, etc.). Alter und Größen- sowie Gewichtsangabe können abweichen. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich. Sie adoptieren Second-Hand-Hunde, die vorher kein Familienleben kannten und auf den Straßen ums Überleben gekämpft haben, dies hinterlässt oft psychische Spuren und körperliche Defizite.


Fedora I. lernten wir bei unserem Besuch im Canile im Oktober 2020 kennen. Wir standen vor ihrem Zwinger und trauten unseren Ohren nicht, als der Tierheimleiter uns berichtete, dass diese Hunde-Omi bereits 13 Jahre alt ist und seit 12 Jahren im Canile sitzt! Schüchtern und völlig verängstigt schaute Fedora uns an, sie zitterte am ganzen Körper und hätte sich am liebsten unsichtbar gemacht.

Glücklicherweise bot eine erfahrene Pflegestelle schnell einen Platz an, sodass Fedora I. im Dezember nach Deutschland reisen konnte. Offenbar hatte sie in ihrem Köfferchen kein Platz mehr für Angst und Panik gehabt, denn die mutige Hunde-Omi, die bis dahin nichts außer Betonboden und Gitterstäbe kannte, überraschte uns vom ersten Tag an sehr. Fedora brachte ihrem Pflegefrauchen bedingungsloses Vertrauen entgegen und meisterte an ihrer Seite mutig alles Neue. Sowohl der Tierarztbesuch als auch die Pflege ihres sehr mitgenommenen Fells bewältigte sie ohne Probleme. Leider kam sie jedoch mit den beiden vorhandenen kleinen Hündinnen der Familie nicht zurecht, sodass wir für unsere Omi schnell ein neues Plätzchen suchen mussten, wo sie als Einzelprinzessin die ungeteilte Aufmerksamkeit erfährt. Eine liebe Pflegestelle ohne weitere Hunde fand sich und so packte Fedora erneut ihr Köfferchen.

Auch hier überraschte uns die alte Dame aufs Neue. Ohne Scheu wandte sie sich an ihre neuen Bezugspersonen und vertraute ihnen. Im Januar erhielten wir dann eine vielversprechende Anfrage für Fedora und wir waren glücklich, offenbar das richtige Zuhause für unsere liebenswerte Omi gefunden zu haben. Abermals stellte sie sich auf die neue Situation ein, schenkte Vertrauen und versuchte, alles richtig zu machen. Auf Spaziergängen war sie noch sehr zurückhaltend, folgte lieber Schutz suchend dem anderen Ende der Leine. Entgegenkommende Menschen und Hunde beäugte sie skeptisch.

Man fing an, das Allein bleiben mit ihr zu üben, doch hier wird Fedora von starken Verlustängsten geplagt. Wer mag es ihr verübeln, nach den zahlreichen Umzügen, die sie in den letzten Wochen erleben musste. Und es sollte nicht ihr letzter Umzug gewesen sein, denn plötzlich erhielten wir die Nachricht, dass ihre Familie aus familiären und gesundheitlichen Gründen dazu gezwungen sei, Fedora wieder abzugeben. Und da dies seitens der Familie ziemlich schnell gehen musste, blieb uns leider nichts anderes übrig, als Fedora in einer Hundepension in NRW unterzubringen. Fedora leidet dort sehr und versteht natürlich die Welt nicht mehr.

Wo sind die Menschen, die ihr ohne Wenn und Aber endlich den Platz in ihrem Herzen schenken, den sie längst verdient hat? Unsere Hunde-Omi hat nur drei bescheidene Wünsche. Sie sucht einen Platz als Einzelprinzessin, wo sie bei einem geregelten Alltag nicht allein bleiben muss und noch ganz viel Liebe erfahren darf.

Wer möchte dieser ganz besonderen Hündin, die nicht nur durch ihren tollen Charakter, sondern auch durch ihr interessantes Aussehen und die zwei verschiedenfarbigen Augen auffällt, auf ihre alten Tage ein kuscheliges und sicheres Plätzchen für immer geben?

Wir vermitteln bundesweit, wenn Sie bereit sind, Fedora auf ihrer Pflegestelle zu besuchen und abzuholen.


Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Beate Roeder


Vermittlung Hunde

Telefon: (02181) 49 53 52 1 oder (0172) 92 37 39 4
E-Mail: beate.roeder@streunerherzen.com


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Impressum