Sprache: it | de


Neuigkeiten  Gesichter & Fakten  So helfen Sie mit  Termine & Allgemeines  Gästebuch





Geprüfte Organisation nach §11

NewsTicker!


10.11.2018

Eigentlich sollte es dein Happy End werden, doch stattdessen schreibe ich jetzt deinen Abschied, kleine Rosca

Für manche Hunde schlägt unser Herz ganz besonders stark. So wie bei Rosca. Rosca hatte ein Zuhause bis ihr Besitzer verstarb. Schon das alleine ist für einen Hund ein schweres Los und die restliche Familie hatte dann nichts anderes zu tun als die hübsche Hündin, die auch nicht mehr ganz jung war, im Canile abzugeben.

Auf einmal auf ein paar Quadratmetern zu leben, auf hartem Betonboden zu schlafen, sich das Futter zu erkämpfen das kannte Rosca vermutlich so nicht. Umso schlimmer war der harte Alltag für diese bezaubernde Hündin.

Den Lebensabend musste Rosca zwar nicht im Canile verbringen aber leider blieb ihr auch in ihrer neuen Familie nicht mehr viel Zeit. Ein Mastzellentumor hatte die Macht über Rosca`s Leben und so konnte ihre Familie sie im September nur noch von ihrem Leiden erlösen.

Lesen Sie hier ihren Abschied.

   


08.11.2018

Aufwändige Zahn-OPs in Porto Rotondo!

Weil Porto Rotondo ein Ort auf Sardinien ist, in dem sich täglich um die Katzen gekümmert wird, fällt dort natürlich sofort auf, wenn es SOS-Fälle gibt. Diesmal hat es direkt 5 Koloniekatzen erwischt. Da die Kosten für die Zahnsanierungen sehr hoch sind, benötigen wir Ihre Hilfe.

Lesen Sie hier, was passiert ist und wie Sie uns helfen können!

   


30.10.2018

Cecilia - ein Wanderpokal?

Cecilias Start in Deutschland ist mehr als unglücklich verlaufen. Sie startete auf einer Pflegestelle, die sogar mit Option auf Übernahme war. Leider stürzte die Pflegestelle so schwer, dass Cecilia sofort umgesetzt werden musste. Sie kam für eine Nacht auf eine Notfallpflegestelle und wurde dann auf eine weitere Notfallpflegestelle gesetzt, die eine Woche unterstützen konnte. Dann fanden wir ein nettes Mutter-Tochter Gespann, welches schon eine Hündin von uns adoptiert hatte, die aber verstorben ist. Sie boten sich an Cecilia in Pflege zu nehmen bis ein Endzuhause gefunden wird. Nun, bei allem Unglück bisher, hat Cecilia dort nun die Kleintiere getötet. Für die Familie eine absolute Tragödie und sie können und wollen Cecilia keinen Tag länger unter ihrem Dach beherbergen. Unser Versuch eine Pflegestelle zu finden ohne Kleintiere und Katzen ist bisher nicht geglückt. Dabei ist Cecilia eine sanfte, sehr sensible Jagdhündin und braucht ihren Platz in der Familie. Sie kann mit anderen Hunden, neigt ein wenig zur freundlichen Dominanz, da die Menschen ihr ein und alles sind. Man kann mittlerweile sagen, dass Cecilia ein klein bisschen ein Männerhund ist, da sie hier viel schneller reagiert und sich besonders versucht ins rechte Licht zu rücken. Die Stimmung auf ihrer jetzigen Pflegestelle ist auf dem Tiefpunkt. Cecilia hat sich zurückgezogen, nimmt zur Zeit kaum Futter, als wüsste sie, dass etwas ganz falsch gelaufen ist und ahnt, dass sie schon wieder die Familie verlieren wird. Das bricht uns das Herz.

Nun müssen wir unseren Suchappell ausweiten, denn aus den eigenen Reihen ist im Augenblick keine Hilfe zu erwarten, da alle besetzt sind mit Pflegetieren oder die Anforderungen nicht stimmen. Wir hätten sogar die Möglichkeit Cecilia Ende November in der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" vorzustellen, wenn sie eine Pflegestelle in NRW findet. Aber auch woanders in Deutschland würden wir jede Hilfe für Cecilia annehmen. Vielleicht lesen Sie nun diesen Aufruf und können den passenden Platz bieten. Bitte helfen Sie uns, dass Cecilia nicht zum Wanderpokal wird und wieder immer nur Wochenweise von Notfallpflegestellen versorgt werden muss.

Hier gelangen Sie auf Cecilias Seite zu den Kontaktdaten der Vermittlerin.

   


30.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 30.10. nach Hannover

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Porto und Paolo kommen in Pflege

   



27.10.2018

Der Umstieg auf den Landtransport

Am 27.10. rollt unser erster Landtransport von Sardinien nach Deutschland. Die Entscheidung haben wir lange rausgezögert und noch versucht, nach dem Wegfall von Air Berlin, die Tiere weiterhin mit anderen Airlines nach Deutschland zu bringen. Dies hat die gesamte STREUNERHerzen Mannschaft viele Nerven gekostet. Teilweise wurden die Preise erhöht um ein Tier zu transportieren und die Bedingungen verschärft. Viele Airlines haben überhaupt keine Tiere mehr in dem Frachtraum mitgenommen oder kurzfristig andere Maschinen eingesetzt, so dass wir am Flughafen standen aber nicht reisen konnten.

So fiebern wir unserem ersten Landtransport entgegen und freuen uns auf die zahlreichen Tiere, die an drei Stationen in Deutschland an sicheren Plätzen an die Pflegestellen oder Adoptanten übergeben werden.

Hier stellen wir die tierischen Passagiere des ersten Landtransportes vor:


nach München



  Jumpy , Alba Bianca und Consolata im Glück

   


  Simona , Trana , Baldo und Salice kommen in Pflege

   


nach Hockenheim



  Camilla , Tullia , Orson und Carolina im Glück

   


  Trilly im Glück und Leonard , Petruzzo und Pietrino kommen in Pflege

   


  Oreste und Angelica kommen in Pflege

   


nach Köln



  Yorky , Ezio und Jolly im Glück

   


  Alvin und Axel im Glück

   


  Angelica , Armida , Happy und New Year kommen in Pflege

   


  Romanoff , Pecorella , Paloma und Patty kommen in Pflege

   


  Pancake , Norvegese , Teo und Iknos kommen in Pflege

   


  Gennarino , Poncho , Minu und Lea kommen in Pflege

   


  Franchino ,Cinta und Mary kommen in Pflege

   


  Nicoletta , Lilien und Happy kommen in Pflege

   



25.10.2018

Bolt - ihm bleibt nur noch eine Woche

Vor einer Woche starteten wir einen Aufruf für unseren Bolt, da er aus familiären Gründen seine Pflegestelle verlassen muss. Leider meldete sich bisher niemand für diesen tollen Kerl.

Nun wird es sehr, sehr eng, denn in einer Woche muss Bolt seinen Platz räumen! Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, denn alle Pflegestellen sind besetzt und wir wissen nicht, wo wir den tollen Kerl unterbringen sollen.

Wir suchen daher dringend eine Pflegestelle oder noch besser ein Zuhause für Bolt, das die Voraussetzungen für diesen Hund erfüllt.

Erfahren Sie mehr auf Bolts Vermittlungsseite.

   


25.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 28.10. nach Frankfurt

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Robin im Glück

   



25.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 26.10. nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Veronica kommt in Pflege

   



22.10.2018

Bereit für den nächsten Schritt!

Obinda und Oscina, die Ende Juli erfreulicherweise die Möglichkeit erhalten haben, ihr neues Leben bei einer kompetenten Angsthund-Trainerin zu starten, haben stetig Fortschritte in ihrer Entwicklung gemacht und Obinda - die ängstlichere der beiden Schwestern - durfte bereits Ende September in eine erfahrene Pflegefamilie umziehen. Darüber haben wir am 13.09.2018 berichtet.

Oscina entwickelt sich weiterhin sehr gut und die vielen furchteinflößenden Gespenster, die zu Beginn in allen Ecken lauerten, werden Tag für Tag weniger. Mittlerweile rennt die „Flitzmaus“ mit den anderen Hunden ausgelassen durch den Garten und wirkt richtig albern und fröhlich dabei. Es ist eine Freude zu sehen, wie sie langsam aufblüht und wie viel Spaß sie dann am Leben hat.

Die hübsche Hündin ist bereit für den nächsten Schritt in eine schöne Zukunft und wartet auf erfahrene und verständnisvolle Menschen, die sie mit der nötigen Geduld und Liebe auf diesem Weg begleiten.

Wenn Sie die Voraussetzungen für einen Angsthund erfüllen und es Ihnen Freude bereitet, Oscina weiterhin in ein „normales“ Leben zu begleiten, nehmen Sie gerne Kontakt mit ihrer Vermittlerin auf. Auch über ein Pflegestellenangebot würden wir uns freuen.

Hier gelangen Sie auf Oscinas Vermittlungsseite.

   


19.10.2018

Bolt in Not

Als kleiner Welpe kam unser Bolt völlig allein ins Canile Tortoli. Der arme kleine Kerl fristete dort das erste Jahr seines Lebens, ohne viel menschlichen Kontakt, bis er im Juni endlich auf eine sehr liebevolle Pflegestelle nach Deutschland reisen konnte.

Dort machte er große Fortschritte, doch niemand interessierte sich bisher für den netten und sehr sozialen Rüden. Und nun wendet sich sein Blatt wieder einmal zum Schlechten: Aufgrund plötzlicher familiärer Veränderungen muss Bolt seine Pflegestelle verlassen. Er wäre viele, viele Stunden am Tag allein und bekäme nicht mehr die Zeit und Zuwendung, die er so sehr benötigt.

Daher suchen wir dringend ein Zuhause für den tollen Kerl oder zumindest eine neue Pflegestelle, die ihn auffangen kann, bis er ein Zuhause gefunden hat! Bitte helfen Sie Bolt, damit er nicht wieder Schritte zurück macht.

Hier erfahren Sie mehr auf Bolts Vermittlungsseite.

   


18.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 21.10. nach München

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Molarino , Nino und Noce kommen in Pflege

   



18.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 20.10. nach Amsterdam

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Mammina , Marta , Memola und Mango kommen in Pflege

   


  Yanett , Aranzada und Ira kommen in Pflege

   



18.10.2018

Wir verlassen das Tierheim...

am 19.10. nach Stuttgart

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Pipa im Glück

   


und nach Hannover

Folgende Streunerherzen sind mit an Bord:

  Karina und Mattia kommen in Pflege

   



17.10.2018

Zaubermaus in schwarzem Pelz – mag sie deshalb keiner sehen? Istrina will endlich was erleben!

Istrina, die es nach acht Jahren endlich geschafft hat, der Hölle aus einem italienischen Canile zu entkommen, war anfangs sehr unsicher und zurückhaltend. Mittlerweile hat sie aber Vertrauen zu Menschen gefasst. Auch wenn sie nach wie vor vorsichtig ist, möchte sie am liebsten überall dabei sein und freut sich über jede Aufmerksamkeit.

Sie wächst einem durch ihre freudige und lustige Art rasant ans Herz und erfreut sich bei jedem Spaziergang der Welt. Sie ist lernbegierig und sehr intelligent und ihr Wunsch ist es, die Welt zu erkunden. Dennoch machen ihr Autos und laute Geräusche noch Angst und daher sucht sie dringend einen Platz auf dem Land oder in ruhiger Umgebung. Auch wenn sie mit einem Zweithund alleine bleiben kann, ist sie am liebsten immer mit dabei und würde sicher einen guten Bürohund abgeben. Bellen tut sie nur wenig, meistens vor Freude kurz vor dem Gassi gehen oder wenn die Pflegeeltern wieder nach Hause kommen.

Da sie trotz ihrer acht Jahre sehr jung geblieben ist, kann es ihre Pflegestelle nicht leisten, sie genug auszulasten und zu fordern. Auch ist es für den vorhandenen 15-järigen Hundeopi manchmal sehr schwer, wenn sie ihn in ihrem Übermut einfach umrennt.

Daher suchen wir dringend eine Endstelle, wo diese Zaubermaus endlich ihr neues Leben auskosten darf!

Hier gelangen Sie auf Istrinas Vermittlungsseite.

   


15.10.2018

Eine Bootsfahrt, die ist lustig - eine Bootsfahrt, die ist schön…

…das dachten sich zwei Pflegstellen aus Minden und setzten ihr Vorhaben am vergangenen Wochenende bei strahlendem Sonnenschein in die Tat um! Und so machten sich neben einer Gruppe von insgesamt acht Personen auch sieben Hunde - darunter vier Pflegehunde aus dem Canile Tortoli - auf den Weg, um einen abenteuerlichen Tag zu erleben.

Die Paddeltour war sowohl für die Menschen als auch für die Hunde ein Riesenspaß! Die Neugiernase Livio lehnte sich einmal zu weit aus dem Boot und beinahe hätte es „Hund über Bord“ geheißen, aber Dank der schnellen Reaktion seines Pflegeherrchens konnte er sich - ohne ein unfreiwilliges Bad zu nehmen - zurück ins Boot retten. Insgesamt war die „Mindener Meute“ begeistert von diesem spannenden Ausflug und hat sich als absolut seetauglich erwiesen. Der Geruch der zahlreichen, gut riechenden Enten im Fluss hat sicher zusätzlich zu deren Wohlbefinden beigetragen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem zuverlässigen Matrosen auf hoher See sind, ist vielleicht einer der vier STREUNERHerzen aus Minden der richtige Hund für Sie? Auch wenn Sie lieber festen Boden unter den Füßen haben und einen vierbeinigen Freund suchen – Rino, Livio, Lamella und Rosita warten gespannt auf ihre Familien.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Rino , Livio , Lamella und Rosita.

   

   


10.10.2018

Soll das Tierheim unser Zuhause für immer bleiben?

Rosy und Rosamunde - oft denke ich an euch und frage mich stets weshalb für euch noch keine einzige Anfrage kam. Ihr Zwei seid doch noch so jung und habt einen ganz liebevollen Charakter und doch interessierte sich bisher niemand für euch… Seit über einem Jahr sitzen Rosy und Rosamunde nun in unserem Kooperationstierheim und erhielten bisher noch keine einzige Anfrage.

Dass dies für die zwei jungen Hündinnen mit der Zeit sehr belastend ist, mussten wir leider bei unserem letzten Besuch feststellen. Resigniert lagen die zwei Mädels in ihrem Gehege und schauten uns von weitem zu wie wir Bilder machten und die anderen Hunde beobachteten. Nur zaghaft kamen sie auf uns zu, genossen aber sehr die kurzen Streicheleinheiten. Dabei waren sie jedoch nie fordernd sondern einfach nur dankbar.

Für mich ist es nicht verständlich, dass Rosy und Rosamunde nun schon so lange im Tierheim sitzen. Liegt es an ihrer Farbe oder daran, dass wir immer von Schwestern schreiben? Aktuell sitzen die zwei zwar in einem Gehege, da sie sich miteinander verstehen, doch beide suchen unabhängig voneinander jeweils ihre eigene Familie. Rosy und Rosamunde haben es nun verdient ihre Familien zu finden, bei denen sie erfahren dürfen, wie schön ein Hundeleben doch eigentlich sein kann.

Ich hoffe sehr, dass es uns durch diesen Aufruf endlich gelingt für die zwei Mädels ein schönes und liebevolles Zuhause zu finden.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und für Rosy oder Rosamunde ein Körbchen frei haben, freuen wir uns sehr auf Ihre Kontaktaufnahme.

Hier gelangen Sie auf die Vermittlungsseiten von Rosy und Rosamunde.

   


Zum News-Archiv


© 2013 STREUNERHerzen e.V.    Sitemap   |    Suche   |    Links   |    Kontakt   |    Bankverbindung   |    Datenschutz   |    Impressum

Optimale Darstellung mit dem Internet Explorer® ab Version 8.